Etwas Neues beginnt.

In diesen Tagen spüren wir alle, dass nun die dunkle und kalte Jahreszeit zu Ende geht und etwas Neues beginnt. Die Tage werden länger und heller und die Sonne wärmt schon ein wenig. Erste Frühlingsblumen sind zu finden und wir erfreuen uns daran, denn sie sind ein Zeichen von neuem Leben. Die kalte, trostlose und dunkle Winterzeit ist nun bald vorbei, der Frühling kommt. Das macht uns neuen Mut und stimmt uns fröhlich.

Ostern ist auch ein fröhliches Fest. Dabei waren die Tage vor Ostern sehr dunkel und traurig. Als Jesus ins Grab gelegt wurde, schien damit auch alle Freude begraben zu sein. Für die Menschen, die das Sterben von Jesus miterlebten, war es das Ende aller Hoffnung, als sie hörten, wie Jesus in tiefster Gottverlassenheit schrie: „Mein Gott, warum hast du mich verlassen?“

Sie konnten sich nicht vorstellen, dass nach den letzten Worten Jesu: „Es ist vollbracht!“ noch etwas kommen würde, das ihre Traurigkeit und die Ausweglosigkeit zum Guten wenden würde.

Doch der Tod von Jesus Christus am Kreuz von Golgatha, war nicht das Ende, sondern in Wirklichkeit der Anfang von etwas ganz Neuem, denn:

  • Jesus Christus ist aus Liebe zu uns, stellvertretend für unsere Schuld und Sünde in die tiefste Gottverlassenheit gegangen, damit wir sie nicht erleiden müssen.
  • Jesus Christus hat sein Leben gegeben, damit wir erfahren: Es gibt Befreiung von allen Anklagen unseres Herzens und unseres Gewissens.

Seitdem gilt: Wenn wir vor Gott unsere Schuld und Sünde bekennen, vergibt er uns, weil sein Sohn Jesus Christus dafür am Kreuz von Golgatha stellvertretend sein Leben gegeben hat. Befreit von Schuld kann nun für jeden von uns ein neues Leben beginnen.

Ostern ist das Fest der Auferstehung Jesu. Wir feiern, dass Jesus Christus nach seinem Leiden und Sterben nicht im Grab geblieben ist, sondern am dritten Tage von den Toten auferstanden ist.

Weil Jesus lebt, ist er jedem von uns ganz nahe. So können wir mit ihm sprechen und ihm alles anvertrauen, was uns beschäftigt und bewegt.

Er hilft uns zu leben. Diese Erfahrung lässt uns getrost in die Zukunft blicken, denn Jesus Christus lässt uns auch morgen nicht alleine, auch nicht im Sterben, denn er schenkt allen, die an ihn glauben ein neues, ewiges Leben in Gemeinschaft mit Gott.

(In Anlehnung an einen Text der Marburger Medien.)


Impressum | Datenschutz | Disclaimer
Copyright (C) ELG-Gelsenkirchen-Middelich e.V. - Alle Rechte vorbehalten.